Auf die Rutsche, fertig, los!

Jüngste Bewohner der Koch-Straße erhalten neuen Spielplatz

„Juchu. Ein Spielplatz direkt vor der Haustür.“ Melina, Pia und Charlotte strahlen und warten aufgeregt vor dem blauen Geschenkband, welches das neue Areal in der Robert-Koch-Straße hinter dem Blumengeschäft noch umsäumt. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH darf jede von ihnen ein Stück durchschneiden. Wie bei einer richtigen Eröffnung eben. Damit ist die Spielinsel freigegeben.

Sie wird sogleich getestet. Pia und Charlotte nehmen die Rutsche. „Ich kann schon Stange klettern. Das habe ich im Kindergarten gelernt“, erklärt die fünfjährige Melina. Ihr großer Bruder Elias versucht sich auf dem Drehelement „Gar nicht mal so leicht die Balance zu halten.“ Die Mamas der vier Kinder stehen glücklich daneben: „Ich habe mich sofort gefreut, als ich gesehen habe, dass das Gerüst aufgestellt wurde“, erzählt Pias Mama. „Es ist toll für den Sommer und das direkt vor der Haustür“, ergänzen die anderen beiden. 

„In diesem Wohngebiet leben wieder mehr kleine Kinder“, erklärt Gabriela Jurk, Leiterin Bewirtschaftung und Marketing bei der WIS. Das Unternehmen habe entsprechend reagiert und das Kletter- und Spielgerüst für 16.000 Euro aufstellen lassen. „Auch die kleinen Maßnahmen sind für uns wichtig“, betont WIS-Chef Michael Jakobs. 

Die WIS betreut aktuell drei große Bauprojekte: „Wohnen an den Gärten“ in der Robert-Schumann-Straße und das „Familienwohnen“ in der Karl-Marx-Straße, beides in Lübbenau sowie die „Wohnbebauung an der alten Brauerei“ in Altdöbern. Insgesamt investiert der Wohnungsvermieter dabei rund 16,8 Millionen Euro. Daneben tätige die WIS jedes Jahr diverse Ausgaben für die laufende Instandhaltung ihrer Wohnhäuser und kleinere investive Maßnahmen.