Bullensprung in Äthiopien

Reisebericht im Haus der Harmonie

Zwei bis drei Wochen war Sieglinde Mäder 2007 in Äthiopien unterwegs. Was sie bei ihrer Jeep-Rundreise durch den Norden und Süden des Landes erlebt hat, berichtet sie ihm Rahmen des Seniorenprogramms der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH am 3. März um 16 Uhr im Haus der Harmonie.

„Eigentlich bin ich in die Reise reingestolpert und wegen den Kirchen von Lalibela mitgefahren. Am meisten fasziniert haben mich dann aber die vielen Völker, die Menschen in ihrer Lebensweise, mit ihren Ritualen sowie die Landschaft“, erzählt die 66-Jährige. „Für mich war es ein Eintauchen in die Vergangenheit“, ergänzt Sieglinde Mäder, die jahrelange als Reiseleiterin unterwegs war und auch jetzt noch einige Touren begleitet. Neben eindrucksvollen Bildern wird sie auch einige Erinnerungsstücke, wie selbstgewebte Tücher oder eine originale Kaffeekanne zeigen. „Wer mit offenen Augen reist, sieht wie gut es uns geht“ ist ihr Credo. Dieses Gefühl könne sich auch bei denjenigen einstellen, die ihrer Reiseerzählung folgen. Wer wissen will, was ein Bullensprung ist, sollte dies ebenfalls tun. 

Mieter der WIS erhalten bei Vorlage der Goldenen WIS-Card einen Rabatt auf den Eintritt. Auch andere Interessierte sind gern gesehen. Um Anmeldung bei der WIS-Seniorenbeauftragten Martina Broschinski, unter 03542 89416510 wird gebeten.