Fotoshooting während der Arbeitszeit

Schülerpraktikanten bei der WIS

Was mache ich nach der Schule? Für viele Schüler ist diese Frage nicht so leicht zu beantworten und aus der Vielzahl der Berufsfelder das Passende für sich zu finden. Gut, wenn man mittels Praktikum schon mal in die Arbeitswelt reinschnuppern kann. 

Genau das machten Jona und Roman kürzlich bei der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH. Beide besuchen derzeit die 9. Klasse am Lübbenauer Paul-Fahlisch-Gymnasium. Sie haben sich den Wohnungsvermieter am Oer-Erkenschwick-Platz für ihr dreiwöchiges Schülerpraktikum ausgesucht. „Ich habe Interesse an der Immobilienbranche und wollte mal schauen, wie alles in solch einem Unternehmen abläuft“, erzählt Roman. „Bei einem Praktikum durchlaufen die Schüler so gut wie alle Abteilungen und Bereiche“, erläutert Ausbilderin Christine Dreier. „Da merken die jungen Leute meist schnell, wie umfangreich das Gebiet der Wohnungsverwaltung eigentlich ist.“

Jona hat sich für den Praktikumsplatz entschieden, weil sie bei der WIS „einen Einblick in verschiedene Berufe und Tätigkeiten erhält“. Sie interessiere sich für Jura. Dementsprechend fand sie den Bereich Mahnwesen besonders spannend: „Ich habe schnell gemerkt, wie weit es reichen kann, wenn man ein paar Mal seine Miete nicht bezahlt.“ Ob sie später in dem Aufgabengebiet arbeiten könne, ist sie sich nicht sicher, denn „ich glaube, ich hätte zu viel Mitleid mit den Leuten“, vermutet sie. Jona findet es gut, „dass die WIS immer versucht, den Mietern beratend zur Seite zu stehen.“

Auch Roman sagten die Aufgaben im Bereich der Mieterunterstützung zu. „Ich habe selbst Anschreiben erstellt“, freut er sich über die praktische Aufgabe. Im Bereich der Hausmeister konnte er ebenfalls kleinere Anliegen selbst erledigen, beispielsweise „Glühlampen wechseln“.

Beide Praktikanten waren zudem auch im Bereich der Sozialen Medien aktiv. „Mir hat es Spaß gemacht, mir Motive für den Instagram-Kanal der WIS zu überlegen und Fotos zu machen“, erzählt Jona. Dem stimmte Roman zu. Er war überrascht, „wie lange es braucht, um geeignete Bildmotive zu finden.“ Was man aus den Bilddateien mit einem Bearbeitungsprogramm noch herausholen kann, beeindruckte die Schüler ebenfalls. Stolz konnten sie nach Ende ihres Praktikums verfolgen, dass einige ihrer Bilder in echten Beiträgen in den Social Media-Kanälen der WIS verarbeitet wurden. 

„Wir freuen uns, dass es den beiden Schülern bei uns gefallen hat und sie viel mitnehmen konnten“, erklärt WIS-Geschäftsführer Michael Jakobs. „Vielleicht dürfen wir die beiden bald zu einer Ausbildung bei uns begrüßen.“ Die WIS bildet jedes Jahr Immobilienkaufleute und Kaufleute für Büromanagement aus. „Über 180 Auszubildende haben bei uns bereits ihren Beruf erlernt“, informiert Michael Jakobs. 

Informationen zu Praktikum und Ausbildungsmöglichkeiten bei der WIS gibt es auf deren Homepage www.wis-spreewald.de.