Rückbau für Neubau

Selektiver Rückbau auf WIS-Baustelle in der Karl-Marx-Straße

Nach monatelangen vorbereitenden Planungs-Tätigkeiten geht es mit den Arbeiten auf der Baustelle in der Lübbenauer Karl-Marx-Straße los. Die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH plant hier das Projekt „Familienwohnen“. Derzeit erfolgt ein selektiver Rückbau der Altlasten auf dem rund 5.500 Quadratmeter großen Gelände einer ehemaligen Gurkeneinlegerei.

Kunststoffe, Alt-Hölzer, Glas, Metalle, aber auch künstliche Mineralfasern und Schadstoffe, wie Asbest sind unter anderem auf dem Areal zu finden. Alle Komponenten werden ordnungsgemäß separiert entsorgt. „Dafür haben wir eine Bau- und Umweltfirma aus Leipzig beauftragt, die die Abfälle umweltgerecht trennt“, erklärt WIS-Geschäftsführer Michael Jakobs.

Aufgrund der dicht bebauten Grenzen zu den Nachbargrundstücken sei oftmals besondere Vorsicht geboten. „Da machen wir den Abbruch statt mit Baumaschinen lieber per Hand“, versichert Steffen Probst von ContraCon. „Uns ist ein gutes Miteinander mit den Nachbarn sehr wichtig“, versichert Michael Jakobs.

Neun Kettenhäuser sowie sieben Wohnungen in einem Stadthaus sollen auf dem Gelände entstehen. Ein altes Gebäude wird für eine gemeinschaftliche Nutzfläche saniert. „Wir freuen uns über den Beginn auf der Baufläche und natürlich über die Verabschiedung des Bebauungsplanes in der jüngsten Stadtverordneten-Versammlung“, erklärt der WIS-Chef. Er und sein Team hoffen, noch in diesem Jahr mit dem Bau beginnen zu können.