Schauen Sie mal!

Neue Seniorenwohnungen in Altdöbern vor Fertigstellung

In hellem Antlitz erstrahlt die Gebäudefassade des Wohnprojektes „Alte Brauerei“ der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH in Altdöbern, gegenüber der Kirche. Die Rüstungen sind verschwunden. Ein großes Panoramafenster im Neubau wirkt modern und macht Lust, sich das Wohnhaus einmal von innen anzusehen. Das können Interessierte demnächst tun. 

„Viele Menschen warten regelrecht darauf, sich unsere Bauprojekte nach Fertigstellung anzuschauen. Darum möchten wir am 12. Dezember zwischen 11 und 16 Uhr einen Tag der offe-nen Tür durchführen. Wir laden Jeden ein, sich im Wohnensemble umzusehen, ehe im neuen Jahr die Mieter einziehen“, informiert WIS-Geschäftsführer Michael Jakobs. Diese Besichtigung erfolge mit Auflagen, gemäß der aktuellen CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. „Alle Gäste müssen vor Einlass den 3G-Status vorweisen, sprich einen Impf- oder Genesenen-Nachweis bzw. einen aktuellen Negativ-Test von einer anerkannten Teststelle zeigen.“

„Die beiden Häuser des neuen Wohnprojektes sind zum größten Teil vermietet“, informiert Gabriela Jurk, Leiterin Bewirtschaftung und Marketing bei der WIS. Anfang 2022 soll Mietbeginn für die 17 neuen Wohnungen sein. Barrierefrei mittels Aufzug erreichbar sind diese insbesondere für ältere Menschen interessant. „Es sind auch Mieter darunter, die altersbedingt ihr Haus verkauft haben, um in eine moderne Aufzugs-Wohnung zu ziehen“, erzählt Mieterbetreuer Peter Böhlke. Manchmal sei das Eigentum im Alter eher Last als Freude. Ein Neubeginn in einer überschaubaren Wohnung werde dann zur Option. Die Wohnungen sind alle komplett neu. Dafür wurde zum einen ein Altbau kernsaniert, von dem nur die Grundmauern und die tragenden Wände stehen blieben. Der Rest ist genauso neu, wie der angrenzende, tatsächliche Neubau. Zu jeder Wohnung gehöre eine Terrasse bzw. ein Balkon. 

„Wohnungen mit Aufzug in Altdöbern werden bei uns schon länger nachgefragt. Darum freuen wir uns solche nun anbieten zu können“, verrät Michael Jakobs. „Die zentrale Lage in der Gemeinde, gegenüber von Kirche und Schlosspark sowie die Bushaltestelle gleich vor der Tür sind ideal.“ Der Altbau hat zudem historischen Charakter. Er gehörte im 18. Jahrhundert zu einer alten Brauerei. Bei archäologischen Grabungsarbeiten zu Beginn des Bauprojektes wurden alte Flaschen mit dem Aufdruck „Schlossbrauerei Altdöbern“ gefunden. Diese werden an geeigneter Stelle im Wohnhaus sichtbar sein.

Auch der AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. werde ein Mieter in dem neuen Objekt: Im Altbau beziehe der Wohlfahrtsverband eine Gewerbeeinheit. Somit haben die künftigen Bewohner der beiden Wohnhäuser auch einen kurzen Weg für Fragen und Anliegen im sozialen Bereich.

Nähere Informationen gibt es bei der WIS per Telefon unter 03542 898189 oder per E-Mail an vermietung@wis-spreewald.de.