Schüler geben Senioren Smartphone-Unterricht

WIS bietet Senioren Medienhilfe

Die Welt ist digital und daraus ergeben sich viele Vorteile. Auch immer mehr ältere Menschen versuchen sich ihren Alltag mit Hilfe der neuen Medien zu erleichtern. Doch wer nicht als Digital-Nativ aufgewachsen ist, muss sich mit der Technik erst anfreunden. 

Genau dabei möchte die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH die Senioren in Lübbenau unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Paul-Fahlisch-Gymnasium und mittels Förderung durch die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier Brandenburg (FAPIQ) hat der Wohnungsvermieter eine „Senioren-Medien-Hilfe“ ins Leben gerufen. Ab 21. September findet diese montags bis donnerstags am Nachmittag in einem dafür hergerichteten Raum im Spreewaldhaus statt. „Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Beratungen sehr individuell sind“, betont die WIS-Seniorenbeauftragte Martina Broschinski.

In einer Art Sprechstunde können sich die Senioren von Schülern des Gymnasiums die moderne Technik erklären lassen und ihre diesbezüglichen Fragen loswerden. Sei es das Smartphone, das Tablet oder das Notebook… egal ob WhatsApp schreiben, Bilder versenden oder Informationen im Internet suchen – junge Leute beherrschen diese Dinge im Schlaf. Und sie sind bereit ihr Wissen mit der älteren Generation zu teilen. „Es ist ein tolles Projekt, welches wir mit unseren Schülern gern unterstützen“, verrät Ralph Fritzsch, Oberstufenkoordinator am Lübbenauer Gymnasium. Zwischen der Schule und der WIS bestehe schon seit mehreren Jah-ren eine Kooperation. „Es ist ein Geben und Nehmen“, freut sich Fritzsch.

Auch der Geschäftsführer der WIS sieht das neue Projekt als Bereicherung. „Mit unserem Senioren-Programm bieten wir den älteren Mietern die Möglichkeit, weiterhin aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Wir haben dafür eine eigene Seniorenbeauftragte, die in engem Kontakt mit den Senioren Kurse, Ausflüge und Veranstaltungen organisiert“, erklärt WIS-Chef Michael Jakobs. Das Projekt „Senioren-Medien-Hilfe“ sei ein weiterer Baustein dieses Programmes. „Neben dem eigentlichen Anliegen, ältere Menschen in Technikfragen zu unterstützen, verleiht die Art und Weise der Vermittlung durch das Zusammentreffen von Jung und Alt dem Projekt nochmal eine ganz besondere Note“, empfindet Michael Jakobs.

„Das Angebot ist für alle offen, auch für diejenigen, die nicht bei der WIS wohnen“, informiert Martina Broschinski. Gerade in den Anfängen bittet sie um Geduld und Verständnis auf beiden Seiten: „Die Sitzungen müssen sich erst einspielen, Schüler und Senioren sich aufeinander einstellen. Uns sind direkte Rückmeldungen wichtig, damit wir das Angebot optimieren und für die Senioren passend gestalten können.“ 

Termine für die Teilnahme an der Senioren-Medien-Hilfe vergibt die WIS-Seniorenbeauftragte Martina Broschinski telefonisch unter 03542 89416510 oder per E-Mail an info@hdh-spreewald.de.